KINDER und JUGENDLICHE


Begleiten und fördern

Wie können wir Kinder am besten auf die Zukunft vorbereiten, sie fördern und für sie da sein? Die Zukunft unserer Kinder liegt mir besonders am Herzen. Es bereitet mir eine große Freude, sie auf ihrem Lebensweg ein Stück zu begleiten.



Kinder lernen

... dass sie selbst einen entscheidenden Beitrag zu ihrem Wohlbefinden leisten können.

... durch ihre Gedanken ihr Leben zu gestalten.

... sich selbst zu vertrauen.

... ihre Gefühle zu erkennen, zuzulassen und evt. loszulassen, wie z.B. Ängste, Unruhe, Aggressivität, Launen, Einsamkeit

... dass sie richtig sind, so wie sie sind!



Spielerisch

Durch das "Spielen" mit verschiedenen Figuren (Playmobil, Lego) können Kinder in einem persönlichen Gespräch fantasievoll ihre belastende Situation darstellen.

Sie ahmen damit z.B. ihre Gefühle (Ängste, Wut, Enttäuschung, Ärger, Unruhe, Trauer,...) nach. Sie können über körperliche Symptome erzählen oder stellen "Ich und die anderen" dar.

Durch das "von oben" Sehen und drüber Reden kann vieles - mit Leichtigkeit - geklärt und in die richtigen Bahnen gelenkt werden.



Bachblüten

Mit Hilfe der Blütenessenzen können wir die Entwicklung der Kinder in vielerlei Hinsicht positiv beeinflussen, damit sie zu selbständigen und selbstbewussten Erwachsenen heranwachsen.  Die Bachblüten wirken ausschließlich auf der feinstofflichen Ebene.



Fantasie-Reisen

Eine weitere Möglichkeit der "Begleitung" sind geführte Meditationen. Gedanklich sehen die "Reisenden" eine Geschichte ablaufen, die Ihnen vorgelesen wird.



Erziehung streut keinen Samen in die Kinder hinein, sondern lässt den Samen aufgehen, der in Ihnen liegt. (Khalil Gibran , 1883 - 1931)