Entspannen und Fantasiereisen


Der Alltag

Im täglichen Leben erhalten wir ständig neue Informationen und Eindrücke - meist unbewusst. Bereits früh in der Kindheit sind wir regelmäßig von Neuem umgeben. Von angenehmen und schönen als auch fordernden oder belastenden Situationen. Es sind Regeln einzuhalten und ein vorgegebener Tagesablauf - vielfach auch in der Freizeit. Für Körper und Geist anstrengend.



Entspannung

Entspannen und Zeiten der Ruhe sind wichtig und notwendig. Wie ein Auto, das gewartet und aufgetankt werden muss, brauchen wir regelmäßig Zeit, um Energie zu tanken - damit es wieder gut weitergehen kann.

Wie oder wann kommen Sie am besten zur Ruhe?



Fantasiereisen

Eine Fantasiereise ist eine geführte Meditation. Gedanklich sehen die "Reisenden" eine Geschichte ablaufen, die vorgelesen wird.

Fantasiereisen eignen sich zur körperlichen als auch geistigen Entspannung und werden zielgerichtet eingesetzt. Alles ist möglich und erlaubt.



Ziele

Loslassen von Gedanken, schöpferisches Denken, bessere Konzentrationsfähigkeit, mehr Kreativität, Unterstützung bei Entscheidungen, die Verarbeitung von Gefühlen wie Stress, Ängste, Wut und auch Geborgenheit oder Glücklichsein. Und vieles mehr.



Zeit

Nehmen Sie sich für sich selbst und mit den Kindern regelmäßig Zeit. Machen Sie es sich gemütlich, um in Ihrer Fantasie zu reisen und um Kraft für die täglichen Herausforderungen zu tanken - mit Spaß und Freude.



Herbst 2019

Im November 2019 biete ich in Lunz am See voraussichtlich wieder Entspannungsabende mit Fantasiereisen zu verschiedenen Themen an. Sie lernen mehrere Methoden kennen, die Sie einfach zu Hause anwenden können. Kontaktieren Sie mich, ich freue mich auf Sie!



Sommer 2019

Ich biete im Sommer "Bewegung, Spaß & Fantasiereisen" für  Kinder und deren Eltern in Lunz am See an. Infos folgen zeitgerecht.



Fantasie ist wichtiger als Wissen. Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt. Albert Einstein (1879 - 1955)

Quellen: Heute Regen, morgen Sonne. Sabine Seyffert | Mein Kind kann´s, Antje Heimsoeth